ie.WorkingPaper

Die ie.WorkingPaper-Serie präsentiert Forschungsaktivitäten, die am Institut für Internationale Entwicklung durchgeführt worden oder in Zusammenarbeit mit diesem entstanden sind. Das Institut für Internationale Entwicklung versteht Entwicklungsforschung als ein transdisziplinäres Wissensgebiet und schließt unterschiedlichste epistemologische, theoretische und methodische Zugänge und Perspektiven ein, die anschlussfähig für eine dekoloniale emanzipatorische Wissensproduktion sind. Thematisch und regional breit gefächert, hat unsere Forschung gemein, dass sie Prozesse und Mechanismen der Produktion und Reproduktion sozialer Ungleichheit auf globaler, regionaler und lokaler Ebene ins Zentrum stellt und ein relationales Verständnis von gesellschaftlichem, politischem und ökonomischem Wandel anstrebt.

ieXperiments

Das Institut für Internationale Entwicklung bietet mit ieXperiments ein Forum, um kreativem Schreiben, Reflexionen und Kritik einen Raum zu geben. Wir freuen uns über Beiträge wie Rezensionen, Essays, Berichte zu Konferenzen und Workshops, selbstreflexive Einblicke in oder aus Forschung und Lehre sowie über kritische Meinungsbilder und Stellungnahmen zu gesellschaftlich aktuellen Themen der Entwicklungsforschung. Mit diesem offenen Forum möchten wir ebenso kreative, freie, visuell-orientierte oder polyphone und andere experimentelle Schreibformate anregen, um einen erweiterten Zugang zum sprachlichen Ausdruck zu finden.

Redaktionsteam

Das Redaktionsteam besteht derzeit aus folgenden Institutsmitarbeiter*innen:

Neuigkeiten:

Kommende Publikationen:

  • Feminist Activism and Solidarity across Borders. Chandra Talpade Mohanty in Conversation with Nikita Dhawan (2019)
  • Braunhuber, Barbara; Reinisch, Junita; Goisauf, Theresa: The (re)production and transfer of knowledge in the context of the 'Summer School' in Chiang Mai 2018 - a critical approach (2019)
  • Semmler, Lukas: Dissemination and Communication of the Transdisciplinary Project "KNOTS" (2019)