Logo der Universität Wien

Vorveranstaltung zur 7. Entwicklungstagung: Transformative Bildung

am 08. Juni 2017, 17:00 - 19:30 Uhr, 

John-Ogilvie Haus (AAI Graz), Zinzendorfgasse 3, 8010 Graz.

Opens external link in new windowUm Anmeldung hier wird gebeten.

Welche Rolle kommt Bildung bei einer sozial-ökologischen Transformation unserer Wirtschafts- und Lebensweise zu? Obwohl sich immer mehr Menschen über die ökologischen Folgen ihrer Konsum- und Lebensweise bewusst sind, führt dies doch nur selten zu einer nachhaltigen Veränderung ihrer Verhaltensweisen.

Gerne zitiert wird dabei das Paradox, dass vielfach gerade aufgeklärte, umweltbewusste Menschen ein umweltschädlicheres Verhalten an den Tag legen als diejenigen, denen die Umweltauswirkungen ihres Verhaltens nicht bewusst sind. Verpufft Aufklärung demnach in der Bedeutungslosigkeit oder muss sich Bildung für die Große Transformation nicht vielmehr selbst transformieren?

Diskutiert werden sollen die großen Herausforderungen an die Bildung, die sich angesichts dieser aktuellen Transformationsprozesse (Klima, Ökonomie, Soziales...) stellen. Die UNESCO hat dazu einen ersten umfassenden Bericht herausgegeben, der auch bei dieser Veranstaltung präsentiert wird.

Das vierte der 17 Sustainable Development Goals, die im September 2015 von der UN-Generalversammlung als neue globale Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsagenda verabschiedet wurden, setzt für alle Länder weltweit bis 2030 folgende Zielsetzung:

"ensure inclusive and equitable quality education and promote lifelong learning opportunities for all."

Das Unterziel 4.7. bezieht sich insbesondere auf die Notwendigkeit, mithilfe von Bildung zur globalen Umsetzung von nachhaltiger Entwicklung, Menschenrechten, Geschlechtergerechtigkeit, einer Kultur des Friedens, global citizenship und der Wertschätzung kultureller Diversität beizutragen.

Ziel 4.7:
"Bis 2030 sicherstellen, dass alle Lernenden die notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen zur Förderung nachhaltiger Entwicklung erwerben, unter anderem durch Bildung für nachhaltige Entwicklung und nachhaltige Lebensweisen, Menschenrechte, Geschlechtergleichstellung, eine Kultur des Friedens und der Gewaltlosigkeit, Weltbürgerschaft und die Wertschätzung kultureller Vielfalt und des Beitrags der Kultur zu nachhaltiger Entwicklung"


Zentrale Fragestellungen:

  • Was sind die zentralen Aspekte der internationalen Diskussion um Bildung für Transformation und wie schreiben diese sich in die SDGs, insbesondere SDG4.7. ein?
  • Welche Rolle kann/soll Bildung für sozial-ökologische Transformation spielen?
  • Welche Herausforderungen ergeben sich aus dem SDG-Ziel 4.7. insbesondere für Österreich?
  • Welche Strategien zur Umsetzung des SDG-Ziel 4.7. werden im Global Education Monitoring Report (GEM) und in der internationalen Diskussion beschrieben und wie sind diese einzuschätzen?
  • Welche Strategien gibt es in Österreich?
  • Welche Strategien und Maßnahmen erscheinen für Österreich und für die Steiermark zielführend?

Initiates file downloadDas Programm zur Vorveranstaltung ist hier zu finden.

Opens external link in new windowFacebook-Link zur Veranstaltung

Institut für
Internationale Entwicklung
Universität Wien

Sensengasse 3/2/2
A-1090 Wien

Öffnungszeiten Büro IE
(StudienServiceStelle):
Di, Mi: 10 bis 12 Uhr
Do: 14 bis 17 Uhr

Ferienöffnungszeiten:
Di, Mi: 10 bis 12 Uhr
Do: 14 bis 16 Uhr

Elke Christiansen:
+43-1-4277-239 02

Markus Gatschnegg
+43-1-4277-451-34


Daniel Görgl: (derzeit karenziert)
+43-1-4277-451 28

Fax:
+43-1-4277-9239
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0