Logo der Universität Wien

Veranstaltungs-Archiv

am Freitag, 6. November 2015 um 16:08

24./26./29.11: Die Zukunft der Klimapolitik: Perspektiven aus dem Globalen Süden - Veranstaltungsreihe mit Camila Moreno

DIE ZUKUNFT DER KLIMAPOITIK: PERSPEKTIVEN AUS DEM GLOBALEN SÜDEN

Eine Veranstaltungsreihe mit CAMILA MORENO
(Universidade Federal Rural de Rio do Janeiro und Mitglied der brasilianischen Delegation bei der COP 21)

Veranstaltungseinladung


Im Rahmen der Vortragsreihe wird Camila Moreno, die zugleich Aktivistin, Wissenschaftlerin und Mitglied der

Regierungsdelegation Brasiliens bei den Klimaverhandlungen 2015 in Paris ist, in vier Vorträgen zu verschiedenen Facetten der aktuellen Klimapolitik informieren. Sie wird über die Hintergründen und die Perspektiven der aktuellen Klimaverhandlungen in Paris berichten. Sie wird die sozialen und ökologischen Effekte existierender Klimaschutzmaßnahmen in Ländern des Globalen Südens reflektieren. Und sie wird auch aufzeigen, welche Erfahrungen es mit alternativen und sozial gerechteren klimapolitischen Strategien es gibt.


**********
CarbonMetrics: global abstractions and the risk of epistemicide
Vorlesungsreihe Weiße Männer, lange Bärte? – Einwände und Interventionen aus dem ‚Süden’ in die Politische Theorie
Dienstag, 24.11.2015, 13:15-14:45 Uhr, Universität Wien, Hauptgebäude, HS 24

**********
CO2lonialismo? Klimapolitik aus einer Perspektive des Globalen Südens
Vorlesungsreihe Klimapolitik in der Sackgasse: Kontroverse Perspektiven – zivilgesellschaftliche Ansätze
Dienstag, 24.11.2015, 18:30-20:00 Uhr, Universität Wien, Neues Institutsgebäude, Universitätsstrasse 2, HS II

**********
Green economy and the financialisation of nature in Latin America
Vorlesungsreihe Die Ökologische Krise aus multidisziplinärer Perspektive
Donnerstag, 26.11.2015, 13:15-14:45 Uhr, Universität Wien, Hauptgebäude, HS 16

**********
Wie kommen wir aus der klimapolitischen Sackgasse?  Internationale und lokale Perspektiven
Kommentare von: Magdalena Heuwieser (Finance & Trade Watch), Andreas Novy (Wirtschaftsuniversität Wien, Obmann Grüne Bildungswerkstatt); Moderation: Ulrich Brand (Universität Wien)
Donnerstag, 26.11.2015, 18:30 Uhr, La Wie, 3., Landstraßer Hauptstrasse 96,  (U3 Rochusgasse)

**********
Klima-Aktion „System Change not Climate Change“
Freitag, 29.11.2015 ab 12:30 Uhr Start des Climate March vor dem Herrmann-Gmeiner Park,
ab 14:00 Uhr Straßenfest vor dem Parlament. Weitere Information: http://systemchange-not-climatechange.at/
**********

 

Die Vorträge finden in englischer Sprache statt, deutschsprachige Diskussionsbeiträge werden übersetzt.
Kontakt und weitere Informationen: http://www.univie.ac.at/intpol/home/events/


CAMILA MORENO wird als zivilgesellschaftliches Mitglied der brasilianischen Regierungsdelegation an der 21. UN-Klimakonferenz in Paris 2015 teilnehmen. Camila Moreno hat Philosophie und Recht studiert und promoviert in Soziologie an der Universität von Rio de Janeiro. Sie arbeitete in Brasilien und Lateinamerika gemeinsam mit sozialen Bewegungen, Menschenrechtsorganisationen und Umweltschützern zu Fragen von GVOs, Agro-Kraftstoffen sowie Klimapolitik und Biodiversität. Sie ist Mitglied der Arbeitsgruppe für Politische Ökologie des „Lateinamerikanischen Rates der Sozialwissenschaften“ (CLACSO) und der Arbeitsgruppe „Alternativen zu Entwicklung“, die von der Rosa Luxemburg Stiftung in Quito koordiniert wird. Für einige Jahre war sie Programmkoordinatorin für Nachhaltigkeit im brasilianischen Büro der Heinrich Böll Stiftung.


Eine Kooperation von:
- Volkshochschule Wien
- Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien
- Institut für Internationale Entwicklung der Universität Wien
- Finance & Trade Watch
- Österreichisches Lateinamerikainstitut (LAI)
- Österreichische Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung (ÖFSE)
- Kampagne System Change not Climate Change

am Freitag, 6. November 2015 um 14:56

12.11.2015: Hassan Shahraki - "Multifunctional agriculture versus rural entrepreneurship: two conflicting discourses"

12 November 2015, 1 pm, Room EG 04,

Institutsseminar with Hassan Shahraki (Visiting PhD Student at the Department of Development Studies)

Institute for Sustainable Economic Development

Guttenberghaus, Feistmantelstraße 4, 1180 Wien

INVITATION

am Freitag, 30. Oktober 2015 um 14:40

18.11.2015: Buchpräsentation von Helmut Krieger - "Umkämpfte Staatlichkeit Palästina zwischen Besatzung, Entwicklung und politischem Islam"

Umkämpfte Staatlichkeit – Palästina zwischen Besatzung, Entwicklung und politischem Islam

Mittwoch, 18. November 2015, 19:00 - 21:00 Uhr

C3 -Centrum für Internationale Entwicklung
Alois Wagner-Saal
Sensengasse 3, 1090 Vienna

Programm

Buchpräsentation mit: Helmut Krieger, Autor, Institut für Internationale Entwicklung, Universität Wien

Kommentar: Gerhard Pulfer, Programmberater für das Nahostportfolio eines privaten Gebers, ehemaliger Berater der palästinensischen Regierung

Moderation:
Karin Fischer, Abteilung für Politik und Entwicklungsforschung, Johannes Kepler Universität Linz

Begrüßung: Magda Seewald, VIDC

Anmeldung an: seewald@vidc.org


Hintergrund

Mit der neuerlichen Eskalation in den besetzten palästinensischen Gebieten stellt sich die Frage, welche Perspektiven es im israelisch-palästinensischen Konflikt überhaupt noch gibt. Helmut Krieger geht in seinem Buch von dieser Frage aus und untersucht den Staatsformierungsprozess in den palästinensischen Gebieten aus politökonomischer Perspektive. Die Palästinensische Autonomiebehörde wird dabei als strategisches Terrain analysiert, in dem Kooperationen, Konflikte und Kämpfe zwischen der israelischen Okkupationsmacht, westlichen Entwicklungsagenturen sowie palästinensischen Organisationen verdichtet werden. Damit wird sichtbar, wie umkämpft, abhängig und zugleich neoliberal geformt die Staatsformierung in Palästina grundsätzlich ist und wie sehr sie von vielfachen Krisendynamiken geprägt wird. Nicht die viel beschworene Unlösbarkeit des Nahostkonflikts wird hier fortgeschrieben, sondern die komplexe Verantwortlichkeit für den Status Quo dargelegt.Unter folgendem Link können Sie die Inhaltsangabe des Buches abrufen: www.springer.com/de/book/9783658098834


Nähere Informationen zum Forschungsprojekt "Palestinizing Development" von Helmut Krieger

am Mittwoch, 14. Oktober 2015 um 10:54

28.10.2015: ie.talks with Sara de Jong - "Refugees as NGO workers: from windows of opportunity to boundary markers"

Wednesday, 28 Oktober 2015


Univ.-Prof. Dr. Sara de Jong

Visiting Professor at the Department of Development Studies, University of Vienna

Coordinator and Researcher of the EU-funded research project "Employing the Cultural Broker in the Governance of Migration and Integration (BrokerInG)"

Further information on Sara de Jong

Further information on the research project BrokerInG

Invitation


"Refugees as NGO workers: from windows of opportunity to boundary markers"

It is well documented that refugees face a range of obstacles in relation to the labour market, such as gaining access and deskilling, due to language barriers, lack of recognition of foreign degrees and former work experience as well as different forms of discrimination. My talk focusses on a relatively privileged group of refugee employees, namely those in paid positions for NGOs that provide services to asylum seekers and refugees. I propose that these need to be situated with reference to a) (lack of) labour market opportunities, b) the various interests of NGOs in employing refugee staff and c) refugees’ strategic agency. Based on narrative interviews in the UK, the Netherlands and Austria, I trace these refugees’ trajectories into paid NGO positions and map the narrations of their selection and recruitment alongside their accounts of knowledge and competence they consider valuable for their work.

Discussant:

Associate Prof. Dr. Roswitha Breckner, Department of Sociology, University of Vienna


28 October, 2015, 4-6 pm c.t.

Seminar room IE, Department of African Studies, Spitalgasse 2, courtyard 5, 1090 Vienna

am Mittwoch, 14. Oktober 2015 um 10:40

Nächstes ie.talks am 14.10.2015: abgesagt

Mittwoch, 14. Oktober 2015


 

Der Vortrag "A Transnational Perspective on the Social Question" von Thomas Faist wurde kurzfristig abgesagt. Wir bitten um Verständnis.

 

 

am Freitag, 9. Oktober 2015 um 15:35

Programm der Ringvorlesung "Berufsfelder" im WiSe 2015

!Achtung: Die Ringvorlesung findet zum letzten Mal statt!

Bachelorstudium: PFB / Masterstudium: Zusatzangebot (nicht anrechenbar)


Mittwoch, 18.00 bis 20.00 Uhr, Seminarraum 1, Institut für Afrikawissenschaften

LV-Leitung: Stefan Ossmann & Andrea Kremser

Nähere Informationen im Vorlesungsverzeichnis

Veranstaltungsplakat (PDF)


Programm

07.10.2015: Stefan Ossmann & Andrea Kremser (LektorInnen): Wissenschaft und Lehre als Beruf an der Universität Wien

14.10.2015: Tim Brunöhler (Mitarbeiter Studienservice und Lehrwesen): Team Barrierefreies Studieren und Lehren an der Universität Wien

21.10.2015: Katharina Benedetter (Projektkoordinatorin des Länderbüros Österreich in der Integrationsabteilung): Internationale Organisation für Migration (IOM)

28.10.2015: Magdalena Strauch (Selection Managerin) & Lennart Reymann (Fellow): Teach For Austria

04.11.2015: Sophie Veßel (Entwicklungspolitische Referentin): AG Globale Verantwortung

11.11.2015: Martina Lindorfer (Projektmanagerin für Arbeit und Chancengleichheit): Zentrum für Soziale Innovation (ZSI)

18.11.2015: Madeleine Salinger (Referentin Internationale Strategie und Koordination): Magistratsdirektion der Stadt Wien

25.11.2015: Philipp Rodleitner (Konfliktlösung und Gemeinwesenarbeit im Gemeindebau): Wohnpartner Wien

02.12.2015: Eva Karel (selbstständig): Schreibtraining und Yogakurse

09.12.2015: Georg Pardo Cáceres (Sektorkoordinator für Ländliche Entwicklung und Management Natürlicher Ressourcen, Team Wissensmanagement): HORIZONT3000

16.12.2015: (statt Daniel Rössler) Tina Schwaha (Redakteurin im Bereich Außenpolitik/Internationale Berichterstattung): Austria Presse Agentur (APA); Achtung: Einheit findet im SR IE, Institut für Afrikawissenschaften statt; 

13.01.2016: tba

20.01.2016: Abschlussreflexion der LV mit Podiumsdiskussion

 

Stefan Ossmann und Andrea Kremser diskutieren mit Studienprogrammleiterin Margarete Grandner und Institutsvorständin Petra Dannecker über Berufsfelder und das (auslaufende) Bakk-Studium der Internationalen Entwicklung. 20.01.2016, 18-20 Uhr | Seminarraum 1, Institut für Afrikawissenschaften. Im Anschluss daran informeller Ausklang mit allen Vortragenden des Semesters (angefragt) im Lokal „Tunnel“, Florianigasse 39, 1080 Wien. Studierende, AbsolventInnen, und sonstige Interessierte sind herzlich eingeladen.

am Dienstag, 29. September 2015 um 17:11

07.10.2015: Sustainable Development Goals

Mittwoch, 07. Oktober 2015, 19.00

Sustainable Development Goals

Time to Talk*

Für 2015 wurde ein Meilenstein in der Internationalen Entwicklung versprochen: Mit den Millennium Development Goals, von allen Staatschef_innen der UN unterzeichnet, sollten Hunger und Armut weltweit halbiert werden. Wurden die Ziele erreicht? Was verspricht das Nachfolgeprogramm Sustainable Development Goals? Wer vertraut den Ankündigungen der Vereinten Nationen oder der Nationalstaaten?

Fifteen years ago a milestone was set for the future of international development: the Millennium Development Goals signed by all heads of state in the UN aimed to cut hunger and poverty in half by 2015. Did they achieve their objectives? What does the new program Sustainable Development Goals promise? Can we trust these announced ambitions? Can we trust that the United Nations is strong enough to convince the nation states to implement these goals? Can we trust that the signatory nation states will take these objectives seriously?

Petra Dannecker, Institut für Internationale Entwicklung, Uni Wien (Department of Development Studies, University of Vienna)

Tally Einav, UNIDO - Organisation der Vereinten Nationen für Industrielle Entwicklung (United Nations Industrial Development Organization )

Sandra Monterroso, Künstlerin, Guatemala/Wien (artist, Guatemala/Vienna)

Daniel Bacher, Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar (DKA of the Catholic Youth Movement)

Moderation: Ursula Baatz, Philosophin, Journalistin / philosopher/journalist

 

Veranstaltung in englischer Sprache  / The event will be held in English.

 

* part of the „Crisis of Trust“ debate series, organized by the European Network of Houses for Debate, Time to Talk. Supported by the Foundation Open Society Institute in cooperation with the Open Society Initiative for Europe of the Open Society Foundations:

http://www.eurozine.com/timetotalk/

 

Depot

Breite Gasse 3

A - 1070 Wien

Tel: +43 (0)699 1353 7710

E-Mail: depot@depot.or.at

www.depot.or.at

am Donnerstag, 24. September 2015 um 15:11

Film screening "Paradoxocracy" and discussion, am 24. September 2015

“The role of film, media and social media in the current political context of Thailand”

Film screening of “Paradoxocracy” and dicsussion with Thai film maker and magazine founder Passakorn Pramunwong


Thursday, 24 September, 1 - 4 pm

Department of Development Studies

Seminar room SG2

Sensengasse 3, 1090 Vienna

 

Programme:

1 pm

Film screening of "Paradoxocracy" (2013) 85 min, directed by Passakorn Pramunwong, Pen-Ek Ratanaruang

Using a combination of archival footage, voice-overs and interviews with 15 academics, activists and political leaders from Thailand, “Paradoxocracy” presents a personal journey to come to an understanding of how Thailand arrived at its current state of political struggle. Given Thailand’s strict lese majeste laws the film is heavily self-censored and also suffered several significant requests for “adjustments” from the Thai censorship board before it could be publicly screened. The censored parts were kept in the film but the censored dialogues made silent and the English subtitles blackened.

2:30 pm

Discussion with film maker Passakorn Pramunwong

am Donnerstag, 24. September 2015 um 09:44

16.10.2015: Bei schwacher Gesundheit: Der Friedensprozess in Myanmar/Burma und die Situation der ethnischen Minderheiten

Bei schwacher Gesundheit: Der Friedensprozess in Myanmar/Burma und die Situation der ethnischen Minderheiten

Informations- und Diskussionsveranstaltung

16.10.2015, 17:30 - 19:00

C3 - Centrum für Internationale Entwicklung, Alois Wagner-Saal

In den meisten Minderheitengebieten Myanmars ist der Kampf um Selbstbestimmung und Anerkennung kein bewaffneter mehr. Waffenstillstandsabkommen sind mit einigen Gruppen geschlossen, das landesweite „National Ceasefire Agreement“ jedoch von der Fertigstellung weit entfernt. In die bevorstehenden Wahlen am 08. November werden diesbezüglich unterschiedlich viele Hoffnungen gesetzt.

Doch auch ohne bewaffnete Konflikte hat sich die soziale Situation in den mehrheitlich von Minderheiten bewohneten entlegenen Regionen seit dem „Kurswechsel“ der burmesischen Regierung 2010/11 nicht wesentlich gebessert. Trotz Öffnung erreichen zahlreiche internationale Hilfswerke und NGOs vielfach nur die Zentren. Die Lebensumstände von ethnischen Gruppen wie den Karenni, im Osten des Landes, sind widrig wie zuvor. Am Beispiel der Basisgesundheitsversorgung für entlegenste Gebiete im Grenzgebiet zu Thailand werden die dahinterstehenden Mechanismen beleuchtet.

Es diskutieren:

Maw Moebu, Leiterin des Projektes Mobile Kliniken in Kayah State, Myanmar

Univ.-Prof.Dr. Wolfram Schaffar, Institut für Internationale Entwicklung

Gabriele Schaumberger, Gründerin Burmahilfe

Moderation: Clemens Huber, Dreikönigsaktion

 

Im Anschluss: kleines Buffet

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Einladung

Eine Veranstaltung der Burmahilfe, Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar und dem Institut für Internationale Entwicklung.

am Mittwoch, 2. September 2015 um 12:12

07.09.2015, 12-14 Uhr: Natthanan Kunnamas - "EU's normative power and its position towards Thailand"

EU's normative power and its position towards Thailand

Dr. Natthanan Kunnamas

Department of International Relations
Faculty of Political Science, Chulalongkorn University

Dr. Natthanan is currently staying as guest researcher at the Department of Development Studies, University of Vienna, funded by the ASEA-UNINET programme.

Monday, 7th September, 12 - 2 pm

Department of Development Studies

Seminar room SG2


Sensengasse 3, 1090 Vienna

INVITATION

Dr. Natthanan Kunnamas is Deputy Director of the Master Programme in European Studies, Chualongkorn University in Bangkok, Thailand.
She was trained in Political Science, European Politics and Comparative Regionalism in various countries, including Thailand (Thammasat University), Japan, the United Kingdom (University of Leeds) and Hungary (Central European University). Dr. Natthanan got her PhD in Politics and International Studies from Leeds University. She has done extensive research on the EU, Central and Eastern European countries and their relations to Southeast Asia. 

Institut für
Internationale Entwicklung
Universität Wien

Sensengasse 3/2/2
A-1090 Wien

Öffnungszeiten Büro IE
(StudienServiceStelle):
Di, Mi: 10 bis 12 Uhr
Do: 14 bis 17 Uhr

Ferienöffnungszeiten:
Di, Mi: 10 bis 12 Uhr
Do: 14 bis 16 Uhr

Elke Christiansen:
+43-1-4277-239 02

Markus Gatschnegg
+43-1-4277-451-34


Daniel Görgl: (derzeit karenziert)
+43-1-4277-451 28

Fax:
+43-1-4277-9239
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0