Logo der Universität Wien

Veranstaltungs-Archiv

am Donnerstag, 19. Januar 2017 um 18:00

[Tagung] Migration und Männlichkeiten. Konstruktionen von Geschlecht und Differenz in der Einwanderungsgesellschaft.

 

19. - 20. Jänner 2017, Universität Wien

Jahrestagung der Sektion Feministische Theorie und Geschlechterforschung
der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie in Kooperation mit der
Sektion Kritische Migrations- und Rassismusforschung.

Anmeldung
Tagungsteilnahme kostenlos
Für die öffentliche Keynote Lecture am 19.01.2017 keine Anmeldung nötig. Für Vorträge & Diskussion am 20.1.2017 bitten wir um Anmeldung bis 12.12.2016 per Mail an Opens window for sending emailchristoph.osztovics(at)univie.ac.at

Information
Tagungsinformationen finden Sie auch auf der Website der Sektion FThG Opens window for sending emailwww.sektionfthg.at


Tagungsorganisation

  • Prof.in Dr. Petra Dannecker, Institut für Internationale Entwicklung, Universität Wien
  • Univ.-Ass. Dr. Paul Scheibelhofer, Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Innsbruck
  • Mag.phil. Christoph Osztovics, Institut für Internationale Entwicklung, Universität Wien

Die Tagung

Männliche Migranten und Geflüchtete stehen vermehrt im Fokus medialer und politischer Debatten. Dabei wird meist ein verengter Problemfokus sowie eine Gefahrenperspektive eingenommen und mit dem Ruf nach restriktiven Maßnahmen verbunden. Dieser dominanten Perspektive wird im Rahmen der Tagung eine differenzierte Auseinandersetzung mit Dynamiken von Männlichkeitskonstruktionen im Migrationskontext entgegengesetzt. Vielfältige theoretische Zugänge werden in Dialog gebracht, um eine Bandbreite an Fragestellungen zu behandeln: von der kritischen Analyse vergeschlechtlichter Rassismen über Strategien der Selbstrepräsentation bis hin zur Analyse von Alltagspraktiken und Selbstpositionierungen in prekären Zusammenhängen und transnationalen Räumen.


Die Tagung wird mit einer öffentlichen Keynote Lecture am Abend des 19. Jänner 2017 eröffnet, am darauffolgenden Tag werden aktuelle Forschungsergebnisse präsentiert und diskutiert.

Programm zum Download: Opens external link in new windowhier

am Mittwoch, 7. Dezember 2016 um 10:28

[Conference] Liberal-(Il)liberal- Internationalisms

New Paradigms for the History
of the Twentieth Century

Vienna, December 7-9, 2016

For more infomation see the Initiates file downloadfolder here

am Donnerstag, 17. November 2016 um 18:00

[Symposium] Governance, Governmentality and the State: Postcolonial, Queer and Feminist Interventions

 

at the University of Vienna // November 17th to November 18th, 2016

 

Thursday, 17th November 2016

 18.00 - 19.30 Uhr

Location: Neues Institutsgebäude, Universitätsstraße 7, 1010 Vienna, Department of Political Science, 2nd floor, Room “Hörsaal 1” (A212)

Keynote Lecture Shirin Rai: "From the State to Governance and Back Again? Postcolonial and Feminist Interventions"

Introduction: Birgit Sauer and Gundula Ludwig

Friday, 18th November 2016

Location: Opens external link in new windowAlois-Wagner-Saal, C3 – Center for International Development, Sensengasse 3, 1090 Vienna.

Registration open until Thursday, 17th November 2016: Opens window for sending emailverena.kettner@univie.ac.at

9.00-9.30     Welcome and Introduction to the Symposium (Wolfram Schaffar and Nikita Dhawan)

 

 9.30-11.30     Panel 1

STATE POWER, GOUVERNEMENTALIZATION, GOVERNANCE

Chair: Birgit Sauer

Krämer, Anna: Why Africa’s ‘Weak States’ Matter. A Review of Colonial Moments in the Discourse on African Statehood and Sovereignty

Dogangun, Gökten: Conceptualizing Gender (In)equality in Turkey and Russia: Authoritarianism, Sexism, Feminism

 11.30-12.00 Coffee Break

 12.00-14.00 Panel 2

BIOPOLITICS, NECROPOLITICS

Chair: Nikita Dhawan

Dinkelaker, Samia: Governing through Labor Migration Sending States – Manufacturing Affective Domestic Workers from Indonesia

Hutta, Jan Simon: Precarious Governmentalisation: Brazilian Queer Politics between Transversality and the Neoliberal State

Siddiqui, Farida: Muslim Women, Religious Fundamentalism and State Intervention: The Context of Post-Colonial South Asia

14.00-15-00 Lunch Break

15.00-17.00 Panel 3

RESISTANCE 

Chair: Gundula Ludwig

Jauk, Daniela: Shaping the State in a Roundabout Way? Interrogating Queer and Feminist Interventions at the United Nations

Klapeer, Christine-Maria: Decolonising the State while Queering Aid? The (Im-)Possibility of an Affirmative Sabotage of (Homo-)Developmentalist Governmentalities

Mieszkowski, Sylvia: Governmentality and Acts of Counter-Conduct in Kate Atkinson’s “The War on Women”

17.00-17.30 Coffee Break

17.30-18.30 Conclusion by Nikita Dhawan

                        Comments by Gundula Ludwig, Birgit Sauer, Wolfram Schaffar

 

18.30-19.30 Farewell SR 2, Institute for Development Studies

am Montag, 31. Oktober 2016 um 15:30

Einladung zum Schreibmentoring

Liebe Studierende

Im Wintersemester 2016 findet am Institut für Internationale Entwicklung wieder das sog. „Schreibmentoring“ statt, welches Studierende beim Erwerb der akademischen Schlüsselqualifikation Schreiben unterstützt.

 Dazu finden sich die Studierenden in Schreibgruppen zusammen, die sich regelmäßig während des ganzen Semesters treffen.

 Die Schreibgruppen sollen Studierende beim Schreiben und Lesen unterstützen. Textsorten wie Abstract, Rezension und  Zusammenfassung werden genauso besprochen wie der Umgang mit Schreibblockaden.

 Wer kann teilnehmen?

 Alle Master IE -Studierenden, die Fragen zu wissenschaftlichem Lesen und SCHREIBEN haben -- vor allem seien nochmals Studierende  eingeladen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und beim Verfassen von deutschen Texten Schwierigkeiten haben. Eine MentorInnengruppe ist dezidiert DAF/DAZ ausgebildet.

Wohin sollen sich interessierte Studierende wenden?

Einfach am 31.10. 16 um 15.30 im Seminarraum Assyrica  (Institut für Orientalistik, Uni Campus, Hof 4) zur ersten Einheit der Mentoring-Gruppe kommen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig.

am Dienstag, 11. Oktober 2016 um 17:09

ie.talks 19.10.: Petra Dannecker & Alexandra Heis: "Hands-on Knots: Entwicklung weiter denken."

Petra Dannecker & Alexandra Heis: Hands-on Knots: Entwicklung weiter denken. Vorstellung des Erasmus + CBHE Projekts “Fostering multi-lateral Knowledge Networks Of Transdisciplinary Studies to tackle global challenges"

 

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 16.15-17.45 Uhr

Seminarraum IE, Institut für Afrikawissenschaften Spitalgasse 2, Hof 5, 1090 Wien

_____________________________________________________________

 

Das Institut für Internationale Entwicklung der Universität Wien wird in den kommenden drei Jahren ein internationales Konsortium im einem Erasmus + Capacity Building in Higher Education Projekt leiten. Zusammen mit Partnerinstitutionen aus Deutschland, Thailand, Tschechien und Vietnam sowie mit nichtuniversitären Akteur_innen werden über drei thematische Schwerpunkte (soziale Ungleichheit, Migration und Ressourcenkämpfe) transdisziplinäre Zugänge und Methodologien vergleichender Entwicklungsforschung entwickelt. Die Aktivitäten umfassen dabei gemeinsame Feldforschungsaufenthalte, Unterrichtseinheiten sowie Summer-schools und Konferenzen. Die Ergebnisse werden in Form von Lehr- und Lernmaterialien veröffentlicht und tragen maßgeblich zur Innovation in Lehre und Forschung bei.

am Montag, 3. Oktober 2016 um 10:00

Leitfaden und Infoveranstaltung für MA-StudienbeginnerInnen

Wir möchten auf unseren Leitfaden für MA-StudienbeginnerInnen aufmerksam machen. In diesem Leitfaden finden Sie wichtige studienorganisatorische Informationen zum Masterstudium der Internationalen Entwicklung und zum Studiensystem der Universität Wien.

Der Leitfaden kann Initiates file downloadhier heruntergeladen werden!

Für Rückfragen und Anliegen:
Das Büro IE (StudienServiceStelle) steht allen Studierenden der IE jederzeit für Fragen und Anliegen zum Studium zur Verfügung. Öffnungszeiten, email-Kontaktadressen und Telefonnummer finden Sie rechts im grauen Infokasten oder unter den Punkten Opens internal link in current window Information / Beratung bzw. Opens internal link in current windowBüro IE.


Anfang Oktober findet auch unsere Informationsveranstaltung für Master-StudienbeginnerInnen statt, in der wir grundlegende Inhalte und Modalitäten des Masterstudiums besprechen werden und gerne auch Gelegenheit zu studienorganisatorischen und inhaltlichen Rückfragen geben:

Wann: 03. Oktober 2016, 10:00 Uhr

Wo: Seminarraum SG1 (Sensengasse 3, Stiege 1)

Was: allg. inhaltliche und studienorganisatorische Infos zum Master IE und zur Uni Wien (Studienplan, empfohlener Studienpfad, mögliche Zulassungsauflagen, Lehrveranstaltungstypen, LV-Anmeldesystem, U:space und U:find, Erasmus, Gelegenheit für Rückfragen, etc.)

am Freitag, 30. September 2016 um 10:02

UNILEBEN - Infomesse am 03. und 04. Oktober

UNILEBEN - Willkommen im neuen Semester!

Am Montag, den 3. und Dienstag, den 4. Oktober, findet die UNILEBEN, die Willkommensveranstaltung für alle Studierenden der Universität Wien statt. Die Messe zum Semesterstart bietet den BesucherInnen ein vielfältiges Angebot: Studierende können sich im Hauptgebäude der Universität Wien zu studien- und studienalltagsrelevanten Themen informieren. Kostenfreie Führungen, Workshops und Vorträge erleichtern die Orientierung im weitläufigen Gebäude und bieten insbesondere StudienanfängerInnen Hilfestellungen zum Start ins Studienleben. Auch heuer präsentieren AusstellerInnen ihre Produkte und Dienstleistungen und verteilen mit Goodies gefüllte Welcome-Bags.

Ein besonderes Programm-Highlight bildet am Montag, den 3. Oktober der "Kurier-Talk". Von 14 bis 15 Uhr diskutieren die bekannten österreichischen Kabarettisten "Gebrüder Moped" bei freiem Eintritt über die Lage der Nation.

Außerdem wird es an beiden Tagen Live-Koch-Shows der Mensa mit Gratis-Verkostung geben: Am Montag wird ab 11 Uhr ein Curry mit oder ohne Hühnerfleisch gekocht. Am Dienstag gibt es ab 12 Uhr Kaiserschmarren.

Die Messe findet im Hauptgebäude der Universität Wien statt. Die UNILEBEN ist für alle BesucherInnen frei zugänglich. Die Teilnahme an Workshops oder Führungen ist kostenfrei, bedarf aber einer vorherigen Online-Anmeldung.

Das UNILEBEN-Team freut sich darauf, Sie im Hauptgebäude zu begrüßen und wünscht Ihnen viel Erfolg für den Start in das neue Semester!

 

UNILEBEN

ZEIT: Montag, 3. Oktober, 9 bis 18 Uhr und Dienstag, 4. Oktober, 9 bis 17 Uhr

ORT: Hauptgebäude der Universität Wien, 1010 Wien, Universitätsring 1

 

DETAILLIERTE INFORMATIONEN UND WORKSHOP-ANMELDUNG UNTER:

HTTP://UNILEBEN.UNIVIE.AC.AT/ [1]

am Donnerstag, 15. September 2016 um 12:36

03.10.2016: Fluchtbedingte Migration – Herausforderung für die EZA

Im Rahmen der Präsentation der Publikation „Österreichischen Entwicklungspolitik 2016“ lädt die ÖFSE zu einer Diskussion über das Thema „Fluchtbedingte Migration – Herausforderung für die EZA“ ein.

Bezugnehmend auf das die europäische und auch die österreichische Politik seit dem Herbst 2015 dominierende Thema der Bewältigung der Migration aus den Kriegsgebieten des Nahen Ostens und verschiedenen Schnittstellen zur Entwicklungspolitik und zur Entwicklungszusammenarbeit (EZA) möchten wir mit ExpertInnen diskutieren, ob Entwicklungszusammenarbeit den Erwartungen und Herausforderungen überhaupt gerecht werden kann, die von der Politik an sie gerichtet werden. Vor dem Hintergrund der im September 2015 beschlossenen Sustainable Development Goals – SDGs, dem Hintergrund humanitärer Anforderungen innerhalb der Europäischen Union (EU) und dem Hintergrund von empirischen Ergebnissen über den konkreten Zusammenhang zwischen Migration und Entwicklung stellen sich Fragen auf verschiedenen Ebenen: Kann durch Armutsreduktion Migration tatsächlich reduziert werden? Was kann Entwicklungszusammenarbeit/ Entwicklungspolitik zur Bekämpfung von Migrationsursachen beitragen? Wird durch die Verknüpfung von Migration und EZA die Entwicklungszusammenarbeit instrumentalisiert? Was müssen wir konkret schaffen? Welche Rolle hat die Zivilgesellschaft bei der Bewältigung von Migration? Welche Reformen einer europäischen Flüchtlingspolitik bräuchte es?

Diese und einige andere Fragen wollen wir mit einigen ExpertInnen aktuell ansprechen und diskutieren.

Darüber hinaus werden die aktuellen gesamten Finanzflüsse Österreichs an Entwicklungsländer vorgestellt und auch die Rolle der Ausgaben für Flüchtlinge und AsylwerberInnen in der Statistik der öffentlichen EZA diskutiert.

Ein detailliertes Programm folgt!

Anmeldung: i.pumpler@oefse.at

Eine Veranstaltung der ÖFSE

C3 - Centrum für Internationale Entwicklung, Alois Wagner-Saal, Sensengasse 3, 1090 Wien

Beginn: 17.00 Uhr

Mit der Teilnahme an der Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos und Filmaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, zu.

am Donnerstag, 8. September 2016 um 12:09

28.09.2016: UNSere Agenda für Gender-Gerechtigkeit?

Der Inspirationsworkshop "UNSere Agenda für Gender-Gerechtigkeit? So erreichen wir mit den SDGs die Gleichstellung!" des Netzwerks REloading Feminismus findet am


Mittwoch, 28.09.2016

von 16:30-20:00 Uhr

in den Seminarräumen des Instituts für Internationale Entwicklung (Zugang teilweise Opens external link in new windowbarrierefrei über Sensengasse 3, Stiege 1 möglich; bitte um vorherige Kontaktaufnahme)

statt.

Um Anmeldung bis 25.09.2016 an reloadingfeminismus@posteo.at wird gebeten.

Initiates file downloadEinladung

 

Beim Inspirationsworkshop will das Netzwerk REloading Feminismus Wege aufzeigen, wie das Entwicklungsziel zu „Gender Equality“ der vor einem Jahr beschlossenen Sustainable Development Goals für UNS genutzt werden kann. Der Workshop soll uns den Raum geben, kreative Inspirationen weiterzudenken, konkrete Ideen zur Umsetzung auszutauschen und uns zu vernetzen.

Gelegenheit uns (besser) kennenzulernen wird es beim After-Workshop ab 20.15 Uhr im Vinzirast Mittendrin geben.

Bei Bedarf wird das Organisations-Team versuchen, eine Kinderbetreuung zu organisieren. Bitte bis spätestens 20.09. den Bedarf melden – danke!

Gerne können auch Materialien für den Infotisch mitgebracht werden.

Das REloading Feminismus-Organisations-Team - Carina Autengruber, Eva-Maria Burger, Gerhard Wagner, Magda Seewald, Ronja Chlebowski, Sarah Marquardt & Viktoria Spielmann - freut sich auf zahlreiche Beteiligung!

am Dienstag, 5. Juli 2016 um 15:55

Talk: 100 Days after... Freedom of Expression and Freedom of the Press under the New Government in Myanmar

a talk with Ma Thida

Burmese medical doctor, writer, human rights activist, and former prisoner of conscience

When: 15 July, 2016 (Friday)

              12:00-14:00

Venue: Department of Development Studies, Room SG2;

             Sensengasse 3, 1090 Wien

We kindly ask to register for this event until 14th July at: Opens window for sending emailines.hoeckner@univie.ac.at

After decades of military rule and isolation, since April 2016, Myanmar has a new government led by Aung San Suu Kyi and her former opposition party, the National League for Democracy (NLD). Many see this as a historic chance to bring about real change in the country, also in terms of human rights, and to break with a deeply repressive political system that has allowed for arbitrary arrests, repression and restrictions on freedom of speech and of the press. While the new NLD government has already set the right tone, releasing many political prisoners and dropping charges against political activists, it nevertheless faces many structural obstacles to implement reforms, most notably the 2008 constitution which allows the military to maintain significant control over the civilian government. The legal architecture of repression remains in place for the most part and security forces continue to arrest protesters and government critiques while many others remain behind bars. The situation of Muslim minorities in the country is still precarious. This raises questions about the new government’s ability to change course on human rights issues. Therefore, after more than 100 days in power it becomes pertinent to ask whether real change is on the way and to take stock of what has been achieved by the new government so far.

Ma Thida (1966) is a medical doctor, writer, human rights activist and former prisoner of conscience. For more than a decade she has been working as a doctor at Muslim Free Hospital. Now she is volunteering at a free clinic run by a local NGO “FFSS”. She spent more than five years in Insein prison for her support of  Aung San Suu Kyi and was released in 1999 due to health reasons. During this time she has been awarded several international human rights awards, including the Reebok Human Rights Award (1996) and the PEN/Barbara Goldsmith Freedom to Write Award (1996). She has published under the pseudonym Suragamika which means "Brave Traveller". In Myanmar Ma Thida is best known as a leading intellectual, whose books deal with the country's political situation. From 2008-2010 she lived in the US as an International Writers Project Fellow at Brown University and a Fellow of the Radcliffe Institute for Advanced Studies at Harvard University. In 2011, the Norwegian Writers Union awarded her the Freedom of Speech prize.

Institut für
Internationale Entwicklung
Universität Wien

Sensengasse 3/2/2
A-1090 Wien

Öffnungszeiten Büro IE
(StudienServiceStelle):
Di, Mi: 10 bis 12 Uhr
Do: 14 bis 17 Uhr

Ferienöffnungszeiten:
Di, Mi: 10 bis 12 Uhr
Do: 14 bis 16 Uhr

Elke Christiansen:
+43-1-4277-239 02

Markus Gatschnegg
+43-1-4277-451-34


Daniel Görgl: (derzeit karenziert)
+43-1-4277-451 28

Fax:
+43-1-4277-9239
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0